Meine grösste ist die:

Drehorgel Deleika DF 31/84 Trompetenorgel

 

Diese 31er Trompeten-Drehorgel wurde 1995 bei Deleika Drehorgelbau damals noch in Donnbronn DE in nur zwei Exemplaren gebaut und darf daher als echte Rarität angesehen werden.

Das Gehäuse ist aus massivem Nussbaumholz und mit edlen Messingbeschlägen gefertigt.

Die Orgel hat 31 Tonstufen. Sie besitzt 4 Register schaltbar, 16 Trompeten, 16 Violinen, 17 Konzertflöten, 16 Bourdon in Schwebung, 10 Bass- und 9 Begleitpfeifen.

Die Windversorgung erfolgt mit einem grossen Doppelschöpfer Blasbalg.

 

Gewicht ca. 50 kg


Meine erste ist die:

Drehorgel Göckel Harmonipan 26

 

Diese 26er Drehorgel wurde 1981 in Heidelberg von der Firma Karl Göckel als stilgetreue Kopie einer 1896 gebauten Orgel angefertigt.

Die Orgel wird mit 26er Notenrollen gesteuert.

Sie besitzt 26 Tonstufen und verfügt über 2 Register mit insgesamt 44 Pfeifen. Davon sind deren 15 aus Messing sichtbar und 29 sogenannte Panflöten aus Holz, die im Orgelkasten eingebaut sind.

 

Die Windversorgung erfolgt durch 2 Doppelschöpfer Blasbälge.

 

Gewicht ca. 25 kg


Meine kleine für überall ist die:

Drehorgel Raffin Typ R20/31

 

Diese 20er Drehorgel Jahrgang 1981 wurde bei Drehorgelbau Raffin GmbH in Überlingen DE gebaut.

 

Die Orgel besitzt 20 Tonstufen mit 31 Holz-Pfeifen, 2 Register, nicht schaltbar.

 

Von den 9 Doppelpfeifen in der Melodie ist jeweils eine Flöte auf Schwebung gestimmt, die der Orgel den unverwechselbaren »Raffin«-Klang verleiht! Dies unterscheidet sie von allen anderen Drehorgeln. Der weiche, volle Orgelklang macht sie zu einer der beliebtesten Drehorgel weltweit.

 

Die Orgel wird mit 20er Notenrollen gesteuert, die Lufterzeugung erfolgt mit einem Doppelschöpferbalg.

 

Gewicht ca. 20 Kg


Meine nicht alltägliche Piccolo ist die

 

Drehorgel Raffin Typ R20/40Z

 

Diese kleine 20er Zungenorgel Jahrgang 1992 wurde bei Drehorgelbau Raffin GmbH in Überlingen DE gebaut.

 

Im Gegensatz zu den üblichen Pfeifen-Drehorgeln werden die Töne, ähnlich wie bei Akkordeon und Mundharmonika über durchschlagende Metallzungen, die hier auf Holzbrettchen befestigt sind, gebildet. Diese Art der Tonerzeugung ist auch bei Drehorgeln schon lange bekannt und genutzt. Solche Drehorgeln werden oft als Melotonorgel bezeichnet.

Die Orgel hat 20 Tonstufen und 40 Zungenstimmen.
 

Die Orgel wird mit 20er Notenrollen gesteuert, die Winderzeugung entspricht den normalen Pfeifenorgeln mit Doppelschöpferbalg und Windlade.

 

Die Lautstärke kann durch Vorklappen des vorderen Rähmchens reguliert werden.

Die Orgel kann mit einem Gurt wie eine Bauchorgel getragen werden.

 

Gewicht ca. 15 Kg


Mein kleines Berliner Original ist die:

Berliner Drehorgel Stüber Typ R20/22

 

Diese 20er Drehorgel Jahrgang 2000 wurde vom Drehorgelbauer Axel Stüber in dessen Drehorgel-Manufaktur gebaut. Er ist der letzte in Berlin übrig gebliebene Drehorgelbauer.

 

Die Orgel besitzt 20 Tonstufen mit total 22 Pfeifen. Es sind deren 12 Zauberflöten aus Messing gefertigt und 10 Gedackte Pfeifen aus Holz. Gestimmt ist Sie auf 435 Hz.

Es handelt sich dabei um eine Jubiläumsorgel, welche zu Ehren der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, gefertigt wurden. Von diesen sind  nur 10 Stück gebaut worden.

 

Die Winderzeugung erfolgt mit einem Doppelschöpfer-Blasebalg.

 

Gewicht: ca. 9 kg.


Meine Spassorgel ist die:

Original Basler Läckerli-Huus Walzenorgel

 

Diese kleine Walzenorgel wurde seinerzeit in einer beschränkten Anzahl gefüllt mit 780 gr Basler-Läckerli und Flûtes de Bale hergestellt.

 

Die eingebaute Walze spielt das bekannte Basler Lied:

Z‘ Basel an mym Rhy.