Flösser-Sämi's - News


27. November 2021 - Weihnachtsmarkt "Aarburg leuchtet"

Der Weihnachtsmarkt mit rund 70 Ständen lockte die Menschen ins Aarburger Städtchen (Bild: Zofinger Tagblatt Philipp Muntwiler)
Der Weihnachtsmarkt mit rund 70 Ständen lockte die Menschen ins Aarburger Städtchen (Bild: Zofinger Tagblatt Philipp Muntwiler)
Der Drehorgelmann "Flösser-Sämi" vor dem Aarburger Rathaus.
Der Drehorgelmann "Flösser-Sämi" vor dem Aarburger Rathaus.

Ein stimmungsvoller mit vielen Glanzlichtern geschmückten Weihnachtsmarkt «Aarburg leuchtet»

Mit emsigem Treiben der Marktteilnehmern beginnt der heutige Markttag bereits am frühen Morgen. Im Städtchen auf dem Bärenplatz bis zum Restaurant Brauerei wird an allen Ecken und Enden an den rund 70 Marktständen eingerichtet und die Auslagen für die hoffentlich vielen Marktbesucherinnen und -besucher ansprechend hergerichtet.

Mit dem Stück «Schanfigger Bauernhochzeit* von Hannes Meyer eröffnet der Drehorgelmann kurz vor 11 Uhr den diesjährigen Weihnachtsmarkt im schmucken Städtchen Aarburg auf seiner rund vierzig Jahren alten Raffin Drehorgel.

Die darauffolgende Antwort vom Petrus mit Windböen und Graupelschauer zwang den Orgelmann für kurze Zeit zu einem Unterbruch zum Schutze des kostbaren Instrumentes.

Doch zur Freude aller war der Spuck kurze Zeit darauf vorbei und die Besucher strömen in Scharen ins Städtchen. Mit dem Eindunkeln und dem Glanz der Weihnachtsbeleuchtung kam der Scharm und der schmucke Markt voll zur Geltung.

Für mich war es eine Freude und Genugtuung die vielen Eltern mit Ihren Kinder und dessen glänzenden Kinderaugen zu Beobachten wie Sie den Klängen aus meinem Instrument interessiert zuhören. Ja…. es wurde sogar getanzt dazu.

Mit dem Lichterschwimmen auf der Aarewoog mit hunderten von Kerzen und dem anschliessenden Chlauseinzug mit Trichler und Esel nimmt der Abend seinen Fortgang. An den verschiedenen Ständen warten die vielen Besucher geduldig auf eine Wurst, Raclette Berliner, Glühwein usw. Die Standbetreiber hatten alle Hände voll zu Tun um dem grossen Andrang Herr zu werden.

Abschliessend darf ich allen Beteiligten herzlich für diesen schönen Markt zu danken und wünsche eine frohe und Besinnliche Weihnachtszeit. Euer Drehorgelmann «Flösser-Sämi».

 Bericht und Bilder:  Bernhard Wullschleger Aarburg


2. Oktober 2021 - Drehorgel-Tag im "Schongiland" in Schongau LU

Nach dem Motto: «Spiel, Spass und Drehorgelei» fand am Samstag 2. Oktober zum siebten Mal in diesem Jahr ein Drehorgeltag im Freizeitpark Schongiland statt.

Bei schönstem Herbstwetter treffen sich 15 Drehorgelspielerinnen und -spieler zum Stelldichein und unterhielten die vielen Besucherinnen und Besucher mit Kinder des Erlebnisparks hoch über dem Hallwilersee auf den nördlichen Ausläufern des Lindenbergs

Im Zusammenhang mit dem 30 Jahr Jubiläum des Parks finden in diesem Jahr acht solcher Drehorgeltage statt.

Das Organisatoren Paar Jacqueline und Wisi Schwyter-Rupli haben es wiederum geschafft eine schöne Auswahl von verschiedenen Instrumenten mit Ihren Bedienern nach Schongau zu bringen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle gebührt im Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Besitzerfamilie des Erlebnisparks: Thoms Müller mit seiner Familie für Ihre herzliche Gastfreundschaft und dem Organisatoren Paar für Ihre immense Arbeit.

Ich, jedenfalls werde gerne auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

 Bericht und Bilder:  Bernhard Wullschleger Aarburg


26. September 2021 - 38. Drehorgeltreffen in Lichtensteig SG

Der Organisator: Ueli Temperli bei der Vorstellung der verschiedenen Instrumenten.
Der Organisator: Ueli Temperli bei der Vorstellung der verschiedenen Instrumenten.

Das 38. Drehorgeltreffen das «Fredy-Künzle-Festival» wird als High-light aller Drehorgelveranstaltungen angesehen.

Nach dem Covid-Unterbruch im vergangenen Jahr steht die Freude, dass es in diesem Jahr wieder geklappt hat bei allen Teilnehmern und Besucher ins Gesicht geschrieben.

Mit 35 Drehorgeln, davon drei Grossorgeln hat Organisator Ueli Temperli aus Geltwil im Kanton Aargau es wiederum geschafft eine Auswahl der schönsten und einzigartigen Instrumenten an den traditionellen Nostalgietag ins Toggenburg zu bringen. Sie alle sorgen für eben diese nostalgischen Gefühle im Herzen des schönen Städtchens Lichtensteig.

Ein Berliner Original in Lichtensteig

Nebst einigen Drehorgelspielerinnen und -Spieler aus Deutschland, ja sogar aus der Drehorgelstadt Berlin ist auch Christa Hohnhäuser angereist. Sie ist ein Berliner Original und unter dem Künstlernamen «Jubel-Jette» bekannt. Schon seit den Anfängen des Nostalgietages vor fast 40 Jahren kommt diese immer wieder nach Lichtensteig.

Neben den Raritäten mit den wohlklingenden Namen wie: Bacigalupo Söhne, A. Holl & Sohn, Fritz Wrede und Frati, welche allesamt Ihren Geburtsort in Deutschland haben, steht der Schweizer Orgelbauer Martin Zumbach aus Baar ZG mit seinen von Ihm gebauten Instrumenten in nichts nach. Martin Zumbach war auch persönlich mit einer seiner kostbaren Zumbach Violinopan Walzendrehorgel am heutigen Stell dich ein der mechanischen Musik anwesend.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle gebührt im Namen aller Freunde der mechanischen Musik Ueli Temperli, welcher dieses traditionelle Festival mit aller Umsicht und mit viel Herzblut im Sinne des leider viel zu früh verstorbenen Fredy Künzle am Leben hält.

Ich jedenfalls wenn auch ohne eine meiner Drehorgeln dabei gehabt zu haben erlebte einen wunderschönen und herzlichen Tag unter Freunden.

Bericht und Bilder:  Bernhard Wullschleger Aarburg